Gesundheitsmanagement als gemeinsame Aufgabe

Hilfe, mein Chef macht mich krank, Teil 2

von Karin Rasmussen
Bewertung :
( 0 )
43 pages
Sprache:
 German
In diesem Buch gibt es Anregungen und Vorschläge für Führungskräfte und Mitarbeiter, wie sie bessere Gesundheitsbedingungen im Arbeitsumfeld schaffen können
Das ist ein Business eBook
30-Tage Gratisprobe
Business Abonnement kostenlos für die ersten 30 Tage , dann $5.99/mo
 
Kaufen Sie das eBook:
Werbungsfreie Bücher
Die neuesten Bücher
Description
Content

Das Buch richtet sich an Führungskräfte und Führungsnachwuchs aller Branchen, denn es geht um die Leistungsfähigkeit von Beschäftigten. Führungskräfte können auf die Gesundheitsbedingungen während des Arbeitsprozesses guten oder schlechten Einfluss nehmen – für sich selbst und für andere. Daher werden sowohl Probleme (Teil 1) als auch Lösungen (Teil 2) im Zusammenhang zwischen Führung und Gesundheit betrachtet. Und es wird klar, warum gesunde Mitarbeiter auch gesunde Chefs brauchen.

Über die Autorin

Dr. phil. Karin Rasmussen lebt in Berlin und ist seit 1993 mit „Leib und Seele“ freiberuflich als Leadership- Coach tätig.

Die Philosophin, Soziologin, Erwachsenenpädagogin und Sozialpsychologin sammelte schon in jungen Jahren praktische Erfahrungen als Führungskraft in der Textilindustrie. Sie übernahm außerdem Aufgaben als Projektleiterin für Sozialplan- Modelle und war anschließend als Hochschuldozentin und in der Erwachsenenbildung für mehrere Unternehmen tätig. Dabei wurde sie unmittelbar und ganz hautnah mit den sozialen Folgen des technologischen Wandels für die Belegschaft von Industrieunternehmen konfrontiert. Folgerichtig promovierte sie zu diesem Thema mit einer eigenen Feldforschung.


  • Vorwort zur zweiten Auflage
  1. Mitwirkung macht stark
  2. Diskussionen als Therapie für Konflikte und Chancen für mehr Gesundheit 
  3. Ziele kann man nicht „setzen“, sie müssen erkannt werden 
  4. Fehlerkultur heisst Lösungsdiskussion in alle Richtungen: nach oben, nach unten und im Team 
  5. Gestaltungsspielraum und Mitwirkung nach Fehlern sind wie Urlaub und Rehabilitation
  6. Es gibt keine helfende Kritik! Und Angriff ist keine Verteidigung 
  7. Führung ist immer Vorteils-/Nutzens- orientiert 
  8. Analysieren Sie selbst: Gesundes Klima oder Mangel an Wertschätzung? 
  9. „Führung“ entsteht von selbst und ist nicht an Person oder Position gebunden
  10. Was alle gesund erhält: Kompetenz und Resilienz in der Führung
  11. Gesundheitsbewusst führen: echter Konsens zum gegenseitigen Nutzen
  • Quellenverzeichnis
  • Über die Autorin