Die Lehre der modernen Kosmologie

Ein Universum der Leere

Bewertung:
( 0 )
132 pages
Sprache:
 German
In diesem Buch hinterfragt der Autor kritisch die intellektuellen Möglichkeiten unserer Zeit, den Kosmos als ein physikalisch kontrolliertes, kausal zusammenhängendes Gesamtgebilde zu verstehen.
Das ist ein kostenloses eBook für Studenten
Registrieren Sie sich für einen kostenlosen Zugang
Jederzeit kostenlose Textbücher. Weniger als 15% Werbeanzeigen
 
30-Tage Gratisprobe
Business Abonnement kostenlos für die ersten 30 Tage , dann $5.99/mo
Die neuesten Bücher
Über den Autor

Hans Jörg Fahr wurde in Hannover geboren. Er studierte Physik, Mathematik und Philosophie an der Rheinischen Friedrich Wilhelm Universität Bonn, promovierte 1966 am Bonner Institut für Theoretische Physik und ist seit 1978 Universitätsprofessor für Astrophysik am Institut für Astrophysik und Extraterr...

Description
Content

In diesem Buch hinterfragt der Autor kritisch die intellektuellen Möglichkeiten unserer Zeit, den Kosmos als ein physikalisch kontrolliertes, kausal zusammenhängendes Gesamtgebilde zu verstehen. Hierzu überprüft er die derzeit in Gebrauch befindlichen Begrifflichkeiten, die helfen sollen, das Universum als Ganzes in seiner Evolution zu verstehen, wie unter anderem die Begriffe der Masse des Universums, der dunklen Energie und der dunklen Materie. In seinem Plädoyer kommt er zu dem Ergebnis, dass die heute als Präzisionskosmologie bezeichnete Wissenschaft bei weitem nicht die Endzeit der Kosmologie darstellt, vielmehr gibt dieses Buch Einblicke in ausstehende Problemlösungen bezüglich der Behandlung von Materiedichte, Vakuumenergiedichte und Gesamtenergie des Weltalls. Es wird schnell klar, dass wir ganz neuen Zeiten der Kosmologie in der nahen Zukunft entgegengehen werden.

  1. Einleitung
    1. Wie läßt sich der Kosmos beschreiben?
    2. Was lernt man von den Astronomen?
    3. Strukturen und Entfernungen im Universum
    4. Die kosmische Evolution – eine determinierte Mechanik des Werdens?
    5. Die moderne Standard-Kosmologie
    6. Die unverstandene Vakuumenergie
  2. Die Masse im Kosmos
    1. Wie verhält sich die Masse im Kosmos?
    2. Weltmassenvermehrung im expandierenden Kosmos
    3. Massenerzeugung in Einstein-Straus Systemen
    4. Die Mach’sche Frage: Wieso sind Massen träge?
    5. Die Mach’sche Trägheit: Eine nicht-körpereigene, kosmogene Größe?
    6. Das Äquivalenzprinzip der Rotation
  3. Das kosmische Vakuum und Gravitationsbindung
    1. Welche materielle Quelldichte gravitiert in der ART?
    2. Warum sollte das Vakuum schwer sein?
    3. Ein Beispiel: Elektrostatische Polarisationsenergie
    4. Wie erzeugt das Vakuum seine Schwere?
    5. Das Konzept der Raumenergie
    6. Kosmische Strukturbildung und die Expansion des Kosmos
    7. Hinweise zur Reduktion der effektiven Masse durch Gravitationsbindung
    8. Die Bindungsenergie in strukturierten Massensystemen
    9. Variable Bindungsenergie in einem expandierenden Kosmos
    10. Korrelationsindex und Domänengrenze
    11. Eigenschaften der Leere und der Materie
    12. Re-homogenisierte Welten erscheinen beschleunigt
    13. Wie unterscheiden sich das leere und das materieerfüllte Vakuum?
    14. Das „Null-Energie”-Universum
  4. Der Kosmos: Ein deterministisches System?
    1. Das Ende des erkannten Kosmos
    2. Ist das Weltgeschehen offen?
    3. Das Göttliche und der Kosmos
    4. Führt kosmische Evolution zu Innovation?
    5. Evolution als ein Heurismus
    6. Determinismus contra Evolution
    7. Evolutionäre Ereignisse in der Physik
    8. Evolution und kosmologische Entropiegeschichte
    9. Innovative Ereignisse im frühen Universum
  5. Stichwortverzeichnis
    1. Zu Spezialbegriffen dieses Buches:
  6. Literatur
  7. Kurzbiographie: Prof.Dr.Hans J.Fahr