Access 2010 Basis

Bewertung:
( 17 )
113 pages
Sprache:
 German
Das neue Access 2007 hilft mit nur 4 Registern dabei, aus einer sinnvoll geplanten Datenbank-Idee eine rundlaufende, zuverlässige Informationsquelle zu machen.
Das ist ein Business eBook
Business Abonnement kostenlos für die ersten 30 Tage , dann $5.99/mo
 
Zugriff auf das Buch in unserem eReader; keine Werbung im Buch
Die neuesten eBooks
Über den Autor

Eva Vogel, Microsoft Certified Professional (MCP) ist Trainerin, Autorin und Consultant in Nürnberg und Umgebung für MS Office, Office 365 und SharePoint Anwender und Site Owner.

Während des Studiums entdeckte sie ihr Talent für das Gestalten unterhaltsamer Seminare zu eigentlich rech...

Beschreibung
Inhalt

Das neue Access 2007 hilft mit nur 4 Registern dabei, aus einer sinnvoll geplanten Datenbank-Idee eine rundlaufende, zuverlässige Informationsquelle zu machen. Nach dem Erstellen eines ER-Modells fällt es uns leichter, unsere Informationen in Tabellen zu speichern, mit Abfragen auszuwerten und in Formularen eine benutzerfreundliche Dateneingabe zu gewährleisten. Die Druckpräsentation in Berichten ist dann nur noch das Tüpfelchen auf dem i. Tauchen Sie mit Access 2007 anhand einer nachvollziehbaren Musteraufgabe in eine zweckgebundene Art des Strukturierens von Daten ein.

  1. Access 2010-Oberfläche, Einstellungen
    1. Der Navigationsbereich
    2. Einfache Benimmregeln: Die Nomenklatur von Datenbankobjekten
    3. Was mache ich in welchem Thema der Backstage-Ansicht?
    4. Aus Neu mach alt: Fenster oder Register?
  2. Dich kenn ich doch – Datenbankobjekte und ihr Zweck
    1. Objekte machen Dienst nach Vorschrift
  3. Wir malen uns schlau: Das Entity-Relationship-Modell
    1. In einer Datenbank bilden wir Vorgänge und Themen der realen Welt ab
    2. „Ja, wir sind zusammen!“ - Jede Datenbank sollte einen Leitsatz haben
    3. Jede Entität hat Attribute, jedes Attribut soll einmalig sein
    4. Jeder Datensatz in einer Entität muss eindeutig identifizierbar sein
    5. Die Beziehungstypen: Was geht nicht?
    6. Beziehungstypen: Was geht?
  4. Das Umsetzen des Plans: Willkommen im Tabellenland
    1. Felddatentypen und Eigenschaften
    2. Hinzufügen weiterer Felder in der Datenblatt-Ansicht
    3. Bloß keine Mehrdeutigkeiten! Redundanzen und Inkonsistenzen vermeiden!
    4. Ich Master, Du Detail
    5. Datentypen und Feldeigenschaften im Überblick
    6. Nachgebessert: Die Tabelle „tab_Filmdetails“ im Rohbau
    7. Beziehungstypen und Beziehungskisten
    8. Die referentielle Integrität
    9. Was heißt denn hier Aktualisierungsweitergabe ?
    10. Und was ist die Löschweitergabe?
    11. Spielregeln in Access: Die Normalisierung
  5. Dateneingabe per Tabelle oder Formular
    1. Wie kann ich das Formular in seiner Struktur ändern?
    2. Dateneingabe in der Tabelle
    3. Dateneingabe im Formular
    4. Wie kann ich OLE-Objektfelder füllen?
    5. Wie kann ich nachträglich Feldeigenschaften ändern?
  6. Die bunte Welt der Abfragen
    1. Auswahlabfrage: In welchen Filmen spielten Frauen?
    2. Parameterabfrage: Welcher Schauspieler spielte in welchen Filmen mit?
    3. Wie kann ich Nullwerte bei Parametereingaben abfangen?
    4. Berechnete Abfrage: Wie alt ist welcher Schauspieler?
    5. Wie können wir die Datensätze nach Alter sortieren?
    6. Berechnete Abfrage mit Aggregatfunktion: MWSt in Summe
    7. Und wie viel MWSt pro Genre haben wir bezahlt?
    8. Anzahl der Filme pro Genre feststellen
  7. Das schaut doch gut aus: Ein Abschlussbericht
    1. Aktuelle Schauspielerliste
    2. Schauspielerliste nach Alter
    3. Bericht zu den bezahlten MWSt-Beträgen
    4. Und wie kriegen wir das mit den Berichts-Buttons im Formular hin?