Skip navigation

Bookboon.com Download von kostenlosen eBooks für Studium und Beruf

Choose a category

Elementare mathematische Modelle der Spieltheorie

Elementare mathematische Modelle der Spieltheorie
Noch keine Beurteilung
ISBN: 978-87-403-0486-2
1. Auflage
Seiten : 200
  • Preis: 75,50 kr
  • Preis: €8,99
  • Preis: £8,99
  • Preis: ₹150
  • Preis: $8,99
  • Preis: 75,50 kr
  • Preis: 75,50 kr

KOSTENLOS downloaden in 4 einfachen Schritten...

Um unsere Bücher herunterzuladen oder Videos anzusehen, benötigen Sie einen Browser, der JavaScript zulässt.
Nachdem Sie Ihre Email angegeben haben, schicken wir Ihnen eine Bestätigungsmail. Durch Klicken auf den dort angezeigten Link erhalten Sie unseren Newsletter. Wir geben Ihre Daten nicht an eine Dritte weiter.
eLib
Entdecken Sie das Lernpotenzial Ihrer Organisation
Demo anschauen

Unternehmens-eLibrary

Unsere Business Lösung für Weiterbildung

Das ist ein Premium eBook

Bookboon Premium - Erhalten Sie Zugang zu über 800 eBooks - ohne Werbeanzeigen

Erhalten Sie kostenlosen Zugang für einen Monat - und 800 andere Bücher mit dem Premium Abo. Sie können das Buch auch einzeln kaufen

  • Kostenloses 30-Tage Probeabo. Dann 39,99 kr p. M.
  • Kostenloses 30-Tage Probeabo. Dann €5,99 p. M.
  • Kostenloses 30-Tage Probeabo. Dann £4,99 p. M.
  • Kostenloses 30-Tage Probeabo. Dann ₹299 p. M.
  • Kostenloses 30-Tage Probeabo. Dann $3,99 p. M.
  • Kostenloses 30-Tage Probeabo. Dann 39,99 kr p. M.
  • Kostenloses 30-Tage Probeabo. Dann 39,99 kr p. M.
eLib
Entdecken Sie das Lernpotenzial Ihrer Organisation
Hier klicken!

Unternehmens-eLibrary

Unsere Business Lösung für Weiterbildung

Über das Buch

  1. Bewertungen
  2. Beschreibung
  3. Einleitung
  4. Inhalt

Bewertungen

Robert Meisen ★★★★★

Ein guter Einstieg in die Spieltheorie

Beschreibung

Der Begriff „Spieltheorie“ ist für einen wissenschaftlichen Zweig geprägt worden, in dem Entscheidungssituationen modelliert und untersucht werden. Viele charakteristische Merkmale von Spielen wie z.B. Handeln unter Unsicherheit, unterschiedliche Interessen der beteiligten Akteure und deren Möglichkeit zu kooperieren oder sich eigennützig zu verhalten, sind in die Theorie eingeflossen. Inspiriert ist die Spieltheorie sehr stark von den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Die Spieltheorie hat maßgeblich zur Entwicklung eines mathematischen Zugangs und damit zu einer eher formalen Vorgehensweise in diesen Wissenschaftszweigen beigetragen.

Einleitung

Die in den vergangenen 60 Jahren entstandenen Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Spieltheorie sind vielschichtig, tiefgründig und umfangreich. Die behandelten Themen können in einem Einführungskurs zur Spieltheorie nicht im Entferntesten abgearbeitet werden, schon gar nicht auf elementarer Basis. Der Kurs beschränkt sich deshalb auf einige wenige Kernprobleme der Spieltheorie, die ohne umfangreiche theoretische Voraussetzungen wie etwa die Maß- und Integrationstheorie zugänglich sind. Einige grundlegende Ideen lassen sich durchaus in diskreten Räumen veranschaulichen. Die Literaturhinweise auf die Entwickler dieser Ideen decken den Personenkreis sicher nicht vollständig ab, der maßgeblich zum Fortschritt der Spieltheorie beigetragen hat. Dennoch läßt sich anhand der zitierten Arbeiten der Werdegang dieses Forschungsgebietes exemplarisch nachverfolgen.

Inhalt

  1. Vorwort
    1. Faszination „Spiel“
    2. Vielfalt der Welt der Spiele
    3. Grundelemente der Spieltheorie
  2. Einleitung
  3. Präferenzrelationen
    1. Grundbegriffe
    2. Nicht-dominierte Elemente
    3. Nutzenfunktionen
  4. Dynamische Spiele
    1. Exkurs in die Graphentheorie
    2. Spielbäume
    3. Gleichgewichtspunkte nicht-kooperativer Spiele
    4. Spiele mit stochastischen Spielzügen
    5. Abstimmungsspiele
    6. Spiele mit unvollständiger Information
  5. Spiele in Normalform
    1. Modellbildung
    2. Zwei-Personen-Nullsummen-Spiele
    3. Ausflug in die Konvexe Analysis
    4. Zur Existenz von Gleichgewichtspunkten
  6. Kooperative Spiele
    1. Der Shapley-Wert
    2. Das Core
    3. Konvexe Spiele
    4. Balancierte Spiele
  7. Einige Anwendungen kooperativer Spiele
    1. Kooperative Spiele auf Graphen
    2. Marktspiele und Walras-Gleichgewichte
  8. Lösungen
  9. Literaturverzeichnis
  10. Index
  11. Symbolverzeichnis
This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with EU regulation.