Nachtragsmanagement in Bauprojekten

Bewertung:
( 0 )
188 pages
Sprache:
 German
Das Buch enthält einen Praxisleitfaden für das Erkennen, Begründen, Ankündigen und Berechnen von Nachtragsforderungen von Bauunternehmern gegenüber anderen Unternehmen und gegenüber dem Verbraucher.
Das ist ein kostenloses eBook für Studenten
Registrieren Sie sich für einen kostenlosen Zugang
Jederzeit kostenlose Textbücher. Weniger als 15% Werbeanzeigen
 
30-Tage Gratisprobe
Business Abonnement kostenlos für die ersten 30 Tage , dann $5.99/mo
Die neuesten Bücher
Über den Autor
Nagel, Ulrich, Dr.-Ing. habil.

emeretierter Professor für Baubetrieb, Baumanagement, Vergabe- und Vertragswesen, Bausanierung, Ablaufplanung - Terminsteuerung

Hochschule Mainz

geb. 1948, Gera

Beruflicher Werdegang:

  • Berufsausbildung als Maurer...
  • Description
    Content

    Störungen im Bauablauf und Leistungsänderungen nach Vertragsabschluss sind bei Bauprojekten üblich. Die daraus dem Bauunternehmer erwachsenden Ansprüche können nur durchgesetzt werden, wenn die Veränderungen gegenüber dem Vertrag eindeutig dokumentiert und ihre Auswirkungen exakt bestimmt und dargestellt werden. Dieses Buch ist als Einführung in das Erkennen, Begründen, Ankündigen und Berechnen von Nachtragsforderungen gedacht. Es baut auf den Regelungen des deutschen Werkvertragsrechtes auf. Es werden die Vertragsbeziehungen zwischen Unternehmen und Bauverträge mit Verbrauchern behandelt.

    Über den Autor

    Professor für Baubetrieb, Baumanagement, Vergabe- und Vertragswesen, Bausanierung, Ablaufplanung - Terminsteuerung

    Fachhochschule Mainz

    geb. 1948, Gera

    1. Anlass und grundsätzliches Vorgehen 
    2. Angebotsbearbeitung 
      1. Abgrenzung des Kenntnisstandes 
      2. Umgang mit Fehlern in der Ausschreibung 
      3. Notwendige Beschreibung zum Leistungssoll 
      4. Erklärungsirrtum 
      5. Spekulations- und Kampfpreise 
    3. Erkennen des Nachtrags und Ankündigung von Ansprüchen „dem Grunde nach“ 
    4. Handlungen des Architekten und die daraus entstehenden Konsequenzen 
    5. Anspruchsgrundlagen und daraus abzuleitendes Preisniveau 
      1. Der „ortsübliche“ Preis 
      2. Die Grundlagen der Preisermittlung für die vertragliche Leistung 
    6. Grundlagen der Nachtragskalkulation im VOB/B-Vertrag 
      1. Mengenänderungen im VOB/B – Einheitspreisvertrag 
      2. Kalkulation einer angeordneten notwendigen Leistung, die nicht im Vertrag vorgesehen ist
    7. Grundlagen der Nachtragskalkulation im BGB-Vertrag 
    8. Anweisung des AG zu einer nicht vorgesehenen notwendigen Leistung 
      1. Regelungen in der VOB/B 
      2. Regelungen im BGB 
    9. Anweisung des Auftraggebers zu einer nicht notwendigen Leistung 
      1. Kalkulation auf dem Preisniveau des Vertrages
      2. Der ortsübliche Preis bei fehlender Einigung 
    10. Leistungsänderung mit echter Wahlmöglichkeit 
    11. Änderungen des Bauentwurfes und andere Anordnungen des Auftraggebers (VOB/B § 2 Abs. 5) 
    12. Geforderte Ausführung trotz Anmeldung von Bedenken wegen unberechtigter oder unzweckmäßiger Anordnungen 
    13. Bauzeitnachträge 
      1. Werkvertragliche und organisatorische Grundlagen zur Vergütung bei Bauzeitnachträgen 
      2. Durch den AG zu vertretender verspäteter Beginn (verspätete Zuschlagerteilung) 
      3. Durch den AG zu vertretende Unterbrechung der Arbeiten 
      4. Beschleunigung der Arbeiten 
    14. Teilkündigung, Zusatzleistungen, Mehr- und Mindermengen bei Pauschalpreisverträgen 
      1. Abrechnung von Pauschalverträgen bei Teilkündigung 
      2. Zusatzleistungen und Mengenänderungen beim Pauschalvertrag 
    15. Vorsicht „Erlassfalle“ 
    16. Schlussbemerkungen 
      1. Literatur (Auswahl) 
      2. Abkürzungen und Worterläuterungen