Zeitmanagement 2.0

Digitalisierung als Zeitfresser oder Effizienzfortschritt?

notes:
( 0 )
48 pages
Jazyk:
 German
Dieses Buch beschäftigt sich mit einem recht neuen Thema: der umfassenden Digitalisierung! Ist sie ein Fluch oder ist sie ein Segen, weil wir um vieles effizienter werden?
Tohle je byznys eKniha
Prvních 30 dní zdarma
Byznys předplatné zdarma během prvních 30 dnů, pak $5.99/m
 
Zakoupit eKnihu :
Kniha neobsahuje reklamu
O autorovi

- Holger Möhwald, geb. 31.01.1965
- Unternehmensberater, Trainer und Autor seit September 1996, Schwerpunkte:
   - Training diverser sozialer und methodischer Kompetenzen
   - Führungskräftebegleitung und -training
   - Begleitun...

Description
Content

Die Digitalisierung hat das berufliche und private Leben der Menschen verändert. Das Internet ist entstanden, E-Mails sind zentrales Kommunikationsmedium und das Smartphone macht eröffnet neue Wege der Arbeit.

Die gesamte digitale Entwicklung hat einen immensen Einfluss auf den Faktor „Zeit“. Wir gewinnen Zeit, weil Aufgaben automatisiert und vernetzt ablaufen. Wir verlieren Zeit, weil es zu viele E-Mails gibt und wir unzureichend ausgebildet sind in der Nutzung der digitalen Arbeitsmittel.

Das Buch Zeitmanagement 2.0 bringt viel der Probleme auf den Punkt und zeigt verschiedenste Lösungsmöglichkeiten auf!

  1. Einleitung in das Thema
    1. Zeitmanagement 1.0 und seine analogen Methoden
    2. Zeitmanagement 2.0 steht für den Einzug der Digitalisierung
  2. Die digitale Realität in den Unternehmen
    1. E-Mail-Kommunikation als Zeitfresser Nr. 1 
    2. Digitale Ordern-und Dateienstrukturen erzeugen häufig enormen Suchaufwand 
    3. Kenntnisse in den gängigen Software-Programmen sind viel zu gering 
    4. Veralteter Zustand der digitalen Arbeitsumgebung 
    5. Das Smartphone beeinflusst das Arbeits- und Sozialverhalten der Mitarbeiter 
  3. Vorschläge zum effizienteren Umgang mit der Digitalisierung 
    1. Die E-Mail Kommunikation professionell strukturieren 
    2. Ratschläge für übersichtliche Ordner- und Dateistrukturen 
    3. Kenntnisse in der genutzten Software verbessern 
    4. Technischen Zustand der digitalen Arbeitsmittel optimieren 
    5. Das Smartphone als ein Arbeitsmittel auf der Schwelle zwischen Beruf und Privat
  4. Fazit und Ausblick 
  5. Endnotes