Elemente der Listenpreisbildung im Marketing

notes:
( 15 )
107 pages
Jazyk:
 German
Der Preis ist das „schärfste“ Marketinginstrument. Lange Zeit dominierten hier, unangebracht, mikroökonomische Aspekte.
Toto je bezplatná eKniha pro studenty
Pro přístup zdarma se zaregistrujte
Všechny studentské knihy zdarma, navždy. Méně než 15% reklam
 
Prvních 30 dní zdarma
Byznys předplatné zdarma během prvních 30 dnů, pak $5.99/m
O autorovi

Werner Pepels studierte nach Fachabitur und kaufmännischer Berufsausbildung Wirtschaft an der FH Niederrhein und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg mit Abschluss Dipl.-Betriebsw. und Dipl.-Kaufm. Danach war er zwölf Jahre als Kundenberater in internationalen Werbeagenturen für renom...

Description
Content

Jetzt neu mit praktischem Repetitorium für Klausurvorbereitung und Selbsttest.

Catchwords: download hier.

Der Preis ist das „schärfste“ Marketinginstrument. Lange Zeit dominierten hier, unangebracht, mikroökonomische Aspekte. In diesem e-Book wird daher die Managementperspektive der Preispolitik in den Mittelpunkt gerückt. Als wesentliche Determinanten für die Preissetzung gelten dementsprechend Nachfrage, Markt, Zielsetzung, Reglementierung und Kosten.

  1. Preistheorie 
    1. Standardvoraussetzungen 
    2. Preistheoretische Modelle von Praxisrelevanz 
  2. Determinanten der Nachfrage 
    1. Gütertypologie 
    2. Familienlebenszyklus 
    3. Nutzenempfindung 
    4. Preiswahrnehmung 
    5. Preis-Leistungs-Quotient 
    6. Preispsychologie 
    7. Erstmalige Preisfindung 
  3. Determinanten des Markts 
    1. Struktur 
    2. Wettbewerb 
  4. Determinanten der Zielsetzung 
    1. Preispositionierung 
    2. Preisdifferenzierung 
    3. Preispolitischer Ausgleich 
    4. Preisbaukasten 
    5. Preisbündelung 
    6. Yield Management 
    7. Preisbildung im Internet 
  5. Determinanten der Reglementierung 
    1. Preishöhe 
    2. Kalkulation 
  6. Determinanten der Kosten 
    1. Kostenrechnungsgrundlage 
    2. Kalkulationsverfahren 
    3. Break even-Analyse 
    4. Marketingbedeutung