Skip navigation

Bookboon.com The best way to educate yourself

Weihnachtstraditionen rund um die Welt – Teil 1

christmas-traditions-around-the-world-part-1-bookboon-bl-1

Weihnachten ist für viele von uns das wichtigste Fest des Jahres und traditionell verbringen wir es im Kreise der Familie. Während für Bewohner der Nordhalbkugel die Tage kürzer und kälter werden, gibt es mehr Grund denn je, Kerzen anzuzünden, selbstgebackene Weihnachtsplätzchen und heiße Getränke zu genießen, festliche Dekorationen aufzuhängen und Weihnachtslieder zu singen. Dabei steigt die Vorfreude auf die Bescherung und das gute Weihnachtsessen! Jedes Land hat dabei seine ganz besonderen Traditionen. Hier erfahren Sie, wie in Großbritannien, Schweden und Spanien Weihnachten gefeiert wird! 

 

VEREINIGTES KÖNIGREICH: MERRY CHRISTMAS!

Schon Anfang November sind in Schaufenstern und Innenstädten Weihnachtsdekorationen zu sehen, während die meisten Briten ihre Häuser erst im Dezember schmücken: mit Lichterketten und Girlanden, Efeu, Stechpalmen- und Mistelzweigen. Natürlich dürfen die Weihnachtsbäume nicht fehlen. Weihnachtsbäume haben ihren Ursprung im frühneuzeitlichen Deutschland. Nicht zuletzt durch Prinz Albert, Königin Victorias Mann, erlangten sie auch in Großbritannien Popularität, als er 1841 einen Baum in Windsor Castle aufstellte.

Auch die Weihnachtspost spielt eine wichtige Rolle im Vereinigten Königreich. Jährlich werden mehr als eine Milliarde Weihnachtskarten verschickt. Die erhaltenen Karten werden an Weihnachten an langen Schnüren im Zimmer aufgehängt oder auf dem Kaminsims aufgestellt.

Die Briefe an den Weihnachtsmann gelangen allerdings auf besonderem Wege an ihr Ziel: Sie werden ins Feuer geworfen und Santa Claus liest die Wünsche der Kinder aus der Asche, die den Kamin emporsteigt.

Eine weit verbreitete Tradition an Heiligabend (Christmas Eve) ist das Weihnachtssingen der Kinder, die von Tür zu Tür ziehen und traditionelle Weihnachtslieder singen. Father Christmas kommt in der Nacht auf den 25. Dezember (Christmas Day) und füllt die neben dem Bett oder Kamin aufgehängten Weihnachtsstrümpfe mit Geschenken, die am Weihnachtsmorgen ausgepackt werden.

Mittags gibt es dann ein opulentes Weihnachtsessen mit der Familie. Dazu gehört Truthahn mit Cranberrysoße, Kartoffeln und anderes Gemüse und ein flambierter Plumpudding sowie Mince Pies (zum Rezept hier entlang) als Dessert. Dabei sorgen Knallbonbons (Christmas Crackers) und bunte Papierkronen für fröhliche Stimmung!

Zwei Christmas Cracker Zwei Christmas Cracker

 

SCHWEDEN: GOD JUL!

In Schweden beginnt die Weihnachtszeit mit dem ersten Advent, wenn die erste Kerze des Adventsleuchters angezündet wird. Glögg (schwedischer Glühwein mit Mandeln und Beeren) und Weihnachtsgebäck wie Pepparkakor (Pfefferkuchen) (zum Rezept hier entlang) bringen die nötige Weihnachtsstimmung!

Am 13. Dezember wird in Schweden (und auch in Dänemark, Norwegen und Teilen Finnlands) das Luciafest gefeiert, in Gedenken an Sankta Lucia. Dieses Lichterfest fiel einst mit der Wintersonnenwende zusammen, dem kürzesten Tag des Jahres. Heidnischen Bräuchen zufolge streifen in dieser Nacht böse Geister umher und besessene Tiere fangen an zu sprechen.

Um die Dunkelheit zu vertreiben, trägt Lucia Lichter in ihrem Haar. Mädchen verkleiden sich als Lucia, mit einem weißen Kleid und einer Krone mit (elektrischen) Kerzen im Haar. In ihrem Gefolge sind weitere Mädchen, die Kerzen tragen, sowie Sternenknaben, Weihnachtsmänner und Pfefferkuchenmännlein. Im ganzen Land finden solche Lucia-Prozessionen statt und verbreiten Licht und Gesang. Traditionell gibt es an diesem Tag Safrangebäck und Pfefferkuchen mit Glögg oder Kaffee.

Sankta Lucia-Verkleidungen

Sankta Lucia-Verkleidungen

 

Weihnachten ist das Familienereignis des Jahres in Schweden. Während der Feiertage, die an Heiligabend beginnen und in der ersten Januarwoche enden, wird meist viel umhergereist, um Familie und Freunde zu sehen. Weihnachten ist ein fröhliches, lebhaftes Fest mit einer Fülle an Essen, zahlreichen Geschenken, Schnee und einem festlich geschmückten Weihnachtsbaum – das Sinnbild von Weihnachten.

Der Weihnachtsmann selbst kommt an Heiligabend, um „God Jul!“ zu wünschen und die Geschenke zu verteilen.

 

Spanien: FELIZ NAVIDAD!

Abgesehen von Dekorationen wie Weihnachtsbäumen, Lichtern und – am wichtigsten von allem – der Weihnachtskrippe (Bélen) an öffentlichen Orten, verläuft die Zeit vor Weihnachten eher ruhig. Die Krippe steht nach wie vor im Mittelpunkt der Feierlichkeit in spanischen Häusern, auch wenn Weihnachtsbäume inzwischen weit verbreitet sind.

Den Startschuss für die Weihnachtsfeiertage stellt die Weihnachtslotterie (Lotería de Navidad) am 22. Dezember dar. Kinder verkünden dabei traditionell die Preise und Gewinnzahlen in gesungener Form. Diese höchst beliebte Lotterie gibt es schon seit 1812 – gemessen an der ausgespielten Gesamtsumme ist es die größte Lotterie der Welt.

An Heiligabend (Nochebuena) kommt die ganze Familie zu einem üppigen Festmahl zusammen und es wird bis spät in die Nacht gefeiert. An diesem Abend hält der König von Spanien seine alljährliche Weihnachtsansprache. Viele besuchen auch die Mitternachtsmesse (Misa de Gallo), bei der Weihnachtslieder gesungen werden, begleitet von traditionellen Instrumenten wie Tamburin und Gitarre.

Am 25. Dezember, dem Weihnachtstag (Día de Navidad) finden weitere Treffen und mehrgängige Festessen mit der Familie statt. Infolge des angloamerikanischen Einflusses bringt der Weihnachtsmann (Papá Noel) ein paar Geschenke, die an diesem Tag geöffnet werden dürfen.

Doch eigentlich ist es in Spanien Tradition, dass Kinder am 6. Januar von den Heiligen Drei Königen (Reyes Magos) beschenkt werden. Am Tag zuvor halten diese Einzug in den spanischen Städten: Bei den sehr beliebten Umzügen (Cabalgata de los Reyes Magos) gibt es für die Kinder von den Königen und ihren Pagen Süßigkeiten.

Die Reyes bringen die Geschenke
Die Reyes bringen die Geschenke

 

Eine besondere Spezialität, die es am 6. Januar, dem Dreikönigstag (Día de Reyes) gibt, ist der Roscón de Reyes, ein ringförmiger Kuchen, verziert mit Trockenfrüchten, die die Edelsteine auf den Umhängen der Könige darstellen (zum Rezept hier entlang). Wer die im Kuchen versteckte kleine Figur findet, ist König für einen Tag. Doch Vorsicht: Wer die trockene Bohne findet, zahlt den Roscón im nächsten Jahr!

Roscón de Reyes
Roscón de Reyes

 

Was ist Ihre Lieblingstradition zu Weihnachten?

Erfahren Sie mehr zu den Weihnachtstraditionen in anderen Ländern in Teil 2 und Teil 3!

 

Christine Funk

Marketing & Social Media Manager

More posts by Christine Funk