Skip navigation

Bookboon.com The best way to educate yourself

Ist Ihre Personalentwicklung wirksam?

Wie misst man den Erfolg von Personalentwicklungsmaßnahmen? Wir verraten’s Ihnen. Wie misst man den Erfolg von Personalentwicklungsmaßnahmen? Wir verraten’s Ihnen.

Wenn Sie in Ihrer HR-Abteilung für die Personalentwicklung des Unternehmens zuständig sind, fällt auch die Erfolgsmessung der durchgeführten Maßnahmen in Ihren Verantwortungsbereich. Wie aber misst man Erfolg in der Personalentwicklung? 

 
Sie investieren viel Zeit, Energie und auch Budget in Entwicklungsprogramme für Ihre Mitarbeiter. Dies, so die Hoffnung, ist eine gute Investition, weil Ihre Mitarbeiter dadurch ihr Wissen erweitern, ihre Fähigkeiten ausbauen und ihre Sozialkompetenz verfeinern können. Doch wie stellen Sie fest, ob die Maßnahmen wirklich greifen? Wir empfehlen Ihnen hierfür drei wichtige Bausteine.

 

Bitten Sie Mitarbeiter immer um Feedback

Etablieren Sie ein System, bei dem die Rückmeldung der Teilnehmer einer Weiterbildungsmaßnahme ein natürlicher Bestandteil dieser Maßnahme ist. Erstellen Sie dafür für jedes Programm einen spezifischen Fragebogen – und formulieren Sie Ihre Fragen so, dass Sie verwertbare Antworten erhalten können, also möglichst spezifisch und auf die gewünschten Entwicklungsziele zugeschnitten.

Um den Aufwand zu reduzieren, der durch die Verteilung, Einsammlung, Digitalisierung / Erfassung und Auswertung von Fragebögen entsteht, empfiehlt sich die Verwendung von Online-Fragebögen. Die entsprechenden Angebote enthalten oft viele automatisiert erstellte Statistiken und Analysewerkzeuge, die Ihnen die Bearbeitung der Rückmeldungen erleichtern.

Beachten Sie zudem, dass die Ergebnisse der Umfragen nicht nur für Sie als HR-Verantwortlicher wertvoll sind: Auch Mitarbeiter interessiert, wo mehrheitlich Probleme wahrgenommen wurden, was Kollegen als besonders hilfreich empfunden haben – und nicht zuletzt auch, welche Konsequenzen Sie als Personalentwickler aus den Ergebnissen ziehen bzw. welche konkreten Schritte Sie daraus ableiten. Kommunizieren Sie all dies möglichst transparent und offen: Das schafft Vertrauen und zeigt Mitarbeitern, dass ihre Rückmeldungen ernst genommen werden und echte Auswirkungen auf die Gestaltung der Personalentwicklung haben.

 

Dieser Artikel basiert auf dem folgenden eBook

Musterkonzept zur Personalentwicklung

Das von A-Z ausformulierte und strukturierte 35 Seiten umfassende Musterkonzept zur Personalentwicklung macht Aussagen zu Personalentwicklungsmassnahmen, -instrumenten, -zielen, -strategien und mehr.


 

Nutzen Sie die Zahlen Ihres Personalcontrollings

Schauen Sie sich alle Werte an, die Sie innerhalb der Personalabteilung erfassen und prüfen Sie, ob Sie diese zur Erfolgsmessung Ihrer Entwicklungsprogramme für Mitarbeiter nutzen können: Hat Ihre unternehmensweite Fortbildung zum Thema Zeitmanagement die Anzahl der Überstunden reduziert? Sind nach der Trainingseinheit „Stressvermeidung“ die Ausfälle aufgrund von Krankheit zurückgegangen? Vielleicht fallen Ihnen auch bei der Prüfung Ihrer Statistiken bestimmte Werte auf, die besonders problematisch sind. Daraus können Sie dann den Bedarf für neue Weiterbildungsmaßnahmen ableiten.

 

Messen Sie unterschiedliche Erfolge

Ein Entwicklungsprogramm ist in vielen Fällen nicht entweder „erfolgreich“ oder „nicht erfolgreich“ – vielmehr gibt es oft in bestimmten Phasen oder Aspekten Optimierungspotenzial, während andere Teile gut funktioniert haben. Um den Erfolg einer Maßnahme differenziert zu betrachten, empfiehlt sich das 5-Stufen-Model von Kirkpatrick:

  • Zufriedenheit:
    Haben die Teilnehmer die Maßnahme als hilfreich wahrgenommen und würden sie weiterempfehlen?
  • Lernergebnis:
    Sind die Inhalte der Maßnahme nachweislich verinnerlicht bzw. die vermittelten Kompetenzen erworben worden?
  • Transfer:
    Konnten die Teilnehmer das Gelernte / Erworbene nutzen, um ihre Tätigkeiten am Arbeitsplatz noch effizienter auszuführen?
  • Geschäft:
    Hat die Maßnahme zu höherem Umsatz, höherem Gewinn oder zur Einsparung von Budget bzw. Ressourcen geführt?
  • Investition:
    Sind die Zeit, Geld und Energie, die für diese Maßnahme aufgewendet werden mussten, lohnend eingesetzt worden? Kann dieser Erfolg quantifiziert werden?

 
Diese drei Bausteine ergeben als Gesamtkonzept eine gute Grundlage für die Erfolgsmessung Ihrer Personalentwicklungsaktivitäten – sicherlich gibt es aber noch weitere interessante Möglichkeiten. Kennen Sie eine davon und haben damit gute Erfahrungen gemacht? Dann freuen wir uns über Ihre Anregung!

 

Mehr Lesestoff:

 

Christine Funk

Marketing & Social Media Manager

More posts by Christine Funk